Veranstaltungen

12. November 2014 - Lesung mit Katrin Seglitz in Sulz

Der Bienenkönig (erschienen im Frühjahr 2009) ist ein Geschichtsbuch mit dem Zwiespalt zwischen Ostzone und Westzone. Die Autorin vermittelt Denkweisen von hüben und drüben, von Vorurteilen zu West und zu Ost. Gemeinsames und Trennendes werden im Buch – kurz nach dem Fall der Zonengrenze (alias Mauerfall) – im Begegnen der beiden Brüder Richard und Walter pointiert und auch tiefer menschlich übermittelt. Manches davon geht unter die Haut. Die Autorin las aus dem Mauerläufer. Damit kam auch die breite Palette der Literatur rund um den Bodensees ins Alpenrheintal. Und die Zuhörerinnen und Zuhörer konnten lauschen und gelegentlich schmunzeln. Zusammen mit Margit konnte ich diesen Abend bei hilfreichem Kerzenlicht im Löwen in Sulz gestalten. Einige Anwesende kamen auch zu einem guten Buch als Weihnachtsgeschenk.

7. Juni 2014 – Tag des offenen Büros und Klassik um 8

4. Juni 2014 – Lesebühne Schreiben in der Natur

Die Lesungen der 4 Mitglieder des literaturhaus gingen dieses Mal im Kapuzinerkloster in Feldkirch über die Bühne. Ca. 30 Zuhörer und Zuhörerinnen wurden gleich am Eingang mit einer „süßen“ Blume – gebastelt von unserer kreativen Bergit Amann – passend auf die Lesung eingestimmt. Der bunte Klostergarten hinter den großen Fenstern und die stilvolle Barockmusik von Gudrun und Antony Merck bildeten den Rahmen für diese Lesung.
Maria Etlingers besinnliche Mundartgedichte eröffneten den Abend und beendeten die Lesung auch wieder. Dazwischen führte Dorothee Pohl das Publikum durch ihren Garten, Stefan Buschauer mit seinen „Frühlingszweifeln“ durch ein Gefühlsgewitter und Theodora Zink von der Vergangenheit zur Natur, die ihr Haus in den Montafoner Bergen umgibt.
Noch lange blieben die Gäste bei einem Gläschen zum gemütlichen Ausklang im Foyer des Klosters. Man tauschte sich über das Gehörte aus, denn viele Gedanken über „Gott und die Natur“ wurden während der Lesung angeregt.
Wieder eine durchaus gelungene Lesebühne. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

3. April 2014 – Lesebühne “mehrzüngig schreiben – das fremde in mir”

Die Lesebühne “mehrzüngig schreiben” in der Bibliothek Lustenau am 3. April war interessant und spannend. Eva Grabherr vom ok zusammenleben stimmte mit ihrem Vortrag über die Bedeutung von Sprachenvielfalt ein. Die Ausstellung “Sprachenlandschaft Deluxe” war eröffnet. Die Lesebühne konnte beginnen: zuerst mit der Musik von Uwe Martin, der uns dann auch auf seinem Kontrabass begleitete. Es war ein Vergnügen zuzusehen, wie sich die 4 Lesenden unterschiedlichster Herkunft als kompetente Autoren entpuppten und das Publikum begeisterten. Gudrun Melcks Gedichtvortrag in Afrikaans klingt mir heute noch nach und Ramin Rezvani-Nejads Schrei seines Protagonisten erst recht. Hans Rückstätter versuchte zu überzeugen, dass Chinesisch erlernbar ist und lockte mit einem Reisebericht in eine chinesische Traumlandschaft. Muhammad Waheed Sadiq nahm uns mit auf seine dramatische Flucht von Pakistan hierher nach Österreich, wo er immer noch auf seinen positiven Asylbescheid wartet. Wir hörten den Sprachenklang von Chinesisch, Afrkaans, Farsi, Urdu, Italienisch, Englisch und gottseidank auch Deutsch. Als Erinnerung gab’s für alle Besucher handgeschriebene Grüße in den Originalsprachen auf unseren Lesezeichen.
Vielen Dank den Vortragenden für diesen tollen Abend! Herzlichen Dank auch an Peter Ladstätter und seinem Team in der Bibliothek, wo sich auch nach der Veranstaltung die Gäste noch lange plaudernd wohlfühlten!

26. März 2014 – Lesung mit Susanne Scholl – Emma schweigt

7. Februar 2014 – Klassik um 8 – Virginia Woolf mit Susanna Wergles

Ein Gedanke zu “Veranstaltungen

Hinterlasse einen Kommentar zu evelyn brandt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>