dies & das

Buchpatenschaft

Mitglieder und Besucher der Lesereihe „LiLi liest leg(i)al“ unterstützen die Aktion Buchpatenschaft mit einer Spende von 500 Euro und ermöglichen damit die Restaurierung des Briefromans „Die Günderode“ von Bettina von Arnim. Für die  Spende überreichte die Österreichische Nationalbibliothek dem Literaturforum LiLi eine Ehrenurkunde. Die aus dem Jahr 1890 stammende Ausgabe wird mit einem Exlibris versehen, das den Namen des Literaturforums trägt.

Buchpaten helfen, die wertvollen Objekte der Österreichischen Nationalbibliothek zu erhalten und für die Zukunft der umfangreichen Bestände vorzusorgen. Mit der Spende können beschädigte Bücher restauriert werden und wertvolle Bücher in säurefreie Schutzkartons umgelagert und langzeitkonserviert werden.


bookcrossing

Am 7. Oktober 2010 hat das “literaturhaus schanett” in Hohenems die erste OBCZ in Vorarlberg eröffnet!

Die Abkürzung OBCZ steht für “Official BookCrossing Zone” und bezeichnet einen Ort, an dem man Bücher hinterlegen bzw. mitnehmen kann.
Eine OBCZ hat ein Bookshelf wie ein Bookcrosser. Ein Bookcrosser verwaltet dieses und aktualisiert gelegentlich den Bestand.

OBCZ-schanetts Bookshelf
http://www.bookcrossing.com/mybookshelf/OBCZ-schanett

Was ist eigentlich “bookcrossing”?
Bookcrossing ist das “Freilassen” von Büchern “in die Wildnis”, um dann ihre Reise zu verfolgen. BookCrossing.com ist die Webseite, die all dies möglich macht.

BookCrosser registrieren ihre Bücher auf der Webseite, so dass jedes Buch eine eigene BCID (BookCrossingIDnumber) hat. Damit wird das Buch gekennzeichnet (handschriftlich, Etikett, wie auch immer). Anhand dieser Nummer kann derjenige, der ein freigelassenes Buch findet, auf www.BookCrossing.com nachschauen, wer das Buch freigelassen hat und wo es schon überall gewesen ist. Man kann auch noch selbst einen Eintrag zu diesem Buch machen, dass die anderen BookCrosser wissen, dass es dem Buch gut geht. Nachdem man es dann gelesen hat (oder auch nicht), lässt man selbst das Buch wieder frei. Das heißt z.B. in einer Kneipe, in der Bahn oder im Park liegen lassen, damit andere es finden können – oder an einen Freund oder Bekannten weitergeben.

Weitere Infos gibt es auf der Bookcrossing-Seite speziell für Österreich
http://www.bookcrossing.at.tf

… und auf der Support Seite für die deutschsprachige Region D-A-CH (B-L-FL)
http://www.bookcrossers.de

Die schönste Form des Bücheraustauschs sind die Treffen sogenannte Meetups. Man trifft sich, redet, isst, trinkt und hat riesige Bücherstapel auf dem Tisch. Man lernt nette Leute kennen und neue Bücher. Im literaturhaus schanett möchten wir gern regelmäßige Meetups anbieten.

BookCrossing kombiniert Abenteuer, Uneigennützigkeit und Literatur in einer einmaligen Mischung, die Leseratten unwiderstehlich finden. Die Ähnlichkeit zur Flaschenpost oder zu den Zettelchen an Luftballons erinnert BookCrosser an alte
Zeiten. Außerdem kann man BookCrossing auch als eine weltweite, große, offene Bibliothek sehen.